2009

Jahresabschlussfest auf dem Spielplatz Schanzenbarg

Jahresabschluss Schanzenbarg 2009Gut besucht waren am letzten Tag die Bauwagen auf dem Spielplatz Schanzenbarg. Bei leckeren Waffeln und Kinderpunsch lauschten die Kinder den Geschichten des Vorlesepaten Holger Dünnes.

Ebenfalls wurden mit Hilfe des Oase-Teams Engel aus Gips gegossen und verziert. Dies war der Abschied von den Bauwagen, da das Winterquartier ruft.

Weihnachtsbasteln auf dem Spielplatz Hanelanden

Weihnachtgsbasteln Hanelanden 2009Am Freitag, den 11. Dezember 2009 war die Hütte voll. Viele Eltern kamen mit ihren Kindern in die Hütte auf dem Spielplatz Hanelanden im Westen von Bad Oldesloe, um weihnachtliche Gesellen zu basteln. Mit viel Fantasie und Unterstützung des Oase-Teams entstanden außergewöhnliche Gesellen aus verschiedenen Materialien.

Adventsmarkt in der Stormarnhalle

Adventsmarkt 2009

Es wurde wieder Weihnachtliches gebastelt und Kekshäuser gebaut.

Das war wieder ein Adventsmarkt von Oldesloern für Oldesloer – und zwar für sehr viele. Der Besucherstrom riss am Sonnabend und Sonntag nicht ab. Zum vierten Mal hatten die Veranstalter in die Stormarnhalle eingeladen. Der vorweihnachtliche Markt macht sich, fast ist er eine Tradition. Vor allem pflegt er die Tradition. Da war wieder alles dabei, was zum Fest gehört. Wie schon die vergangenen Jahre, so war auch in diesem Jahr das Team des Mehrgenerationenhauses in der Kinderbetreuung aktiv.

Weihnachtsmannwecken auf dem Marktplatz

Weihnachtsmannwecken Marktplatz 2009

Es gab Waffeln und Kakao, lustige Spiele und im Zelt konnten weihnachtliche Dekorationen gebastelt werden.

Trotz Regen war der Marktplatz am Samstag, den 28. November 2009 sehr gut besucht. Viele Kinder kamen mit ihren Eltern und Großeltern um den Weihnachtsmann zu wecken.

 Adventbasteln auf dem Spielplatz Hanelanden

Hanelanden Advent 2009

Der gefertigte Adventsteller konnte selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Gut besucht war die Hütte auf dem Spielplatz Hanelanden am Freitag, den 27. November 2009 zum Basteln.

Dieser Nachmittag stand unter dem Motto „Advent, Advent ein Lichtlein brennt…“

Mit viel Fantasie und Unterstützung des Teams der Oase gestalteten die Kinder einen Adventsteller aus Salzteig.

Dies war ein kostenloses Angebot der Stadtjugendpflege der Stadt Bad Oldesloe, durchgeführt vom Mehrgenerationenhaus OASE.

Berlin-Besuch

Berlin drinnen

Die 1½-stündige Führung war sehr informativ und beeindruckend.

Am 25. November besuchte das Mehrgenerationenhaus Oase mit 28 Personen die Bundeshauptstadt. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt besichtigten wir das Bundeskanzleramt.

Die 1½-stündige Führung war sehr informativ und beeindruckend.

MGH Moabit drinnenIm Anschluss fuhren wir in das Mehrgenerationenhaus Berlin Moabit, SOS-Kinderdorf Moabit, und waren sehr beeindruckt von der Größe und dem Angebot des Hauses.

Nach einem langen Tag fuhren wir – voll mit neuen Eindrücken – müde und sehr zufrieden mit unserem diesjährigen MGH-Besuch nach Hause. Der Besuch sorgt immer noch für viel Gesprächsstoff in unserem Haus.MGH Moabit Berlin

Spielplatzrallye Hanelanden

Spielplatzrallye Hanelanden 2009Am Freitag, dem 25. September fand auf dem Spielplatz Hanelanden eine Spielplatzrallye statt. Mit viel Freude waren die Kinder auf Entdeckungstour und erforschten den Spielplatz. Mit viel Spaß waren sie auch bei der Schatzsuche.

Eröffnungsfest Spielplatz Steinfelder Redder

Steinfelder Redder Eröffnung 2009Am 25. September 2009 wurde der neue Spielplatz am Steinfelder Redder eröffnet. Vor ziemlich genau einem Jahr wurde mit Hilfe des Mehrgenerationenhauses OASE eine Zukunftswerkstatt durchgeführt. Ein gutes Dutzend Kinder hatten seinerzeit ein Modell „ihres“ Spielplatzes gebastelt. „Es ist den Erwachsenen tatsächlich gelungen, dieses Modell umzusetzen“, lobte Armin Baghai von der S-Erschließungsgesellschaft anlässlich der Eröffnung. Mit der Einschätzung stand er nicht alleine da. Auch die Stadtjugendpflege und das Mehrgenerationenhaus bestätigten, dass die Architektin die Kindervorschläge gut umgesetzt hätte.

Lisa und Ben in der Schule am Masurenweg

SaM mit Lisa und Ben

mit Lisa und Ben

Im Rahmen des Projektes „Wertebildung in Familien“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz entstand im Mehrgenerationenhaus OASE das Spielplatztheater. Am 14. September war das Spielplatztheater in der Schule am Masurenweg mit dem Stück „Lisa, Ben und die Klassenfahrt“. Alle ersten und zwei zweite Klassen hatten sich eingefunden, um dem kurzen Theaterstück zu folgen.

Die großen Theaterpuppen waren in die Rolle von Klassensprechern geschlüpft, die eine Klassenfahrt vorzubereiten hatten. Die Erst- und Zweitklässler wurden dringend gebraucht, um die anfallenden Probleme zu lösen. Wenn Petra nicht schwimmen kann, müssen eben Schwimmflügel mitgenommen werden. Wenn Kuno stinkt, weil er auf dem Bauerhof lebt, dann muss er eben in die Badewanne. Gemeinsam wurden die Probleme gelöst, und die Klassenfahrt kann starten.

Jan-Uwe Rogge: Kinder brauchen Werte

Roggevortrag 2009Das Mehrgenerationenhaus OASE lud zu einem Vortrag im Rahmen des Projektes „Wertebildung in Familien“ und der Erziehungsexperte Dr. Jan-Uwe Rogge begeisterte mit „Kinder brauchen Werte“.

Jan Uwe Rogge bemühte zu Anfang des Vortrages ein Zitat:
„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ Dieses Sokrates´ zugeschriebene Zitat hat immer noch eine Aktualität, wie an den Lachern der Zuhörern zu bemerken war. Kinder fallen nicht vom Himmel, sie sind vielmehr Produkt ihrer Erziehung. Kinder müssen anders sein, als ihre Eltern.

Wichtig innerhalb der Erziehung ist es, dass die Eltern humorvoll sind. Das erkannte schon1792 der Pädagoge Pestalozzi „Man sollte drei Mal am Tag mit den Kindern lachen!“ Kindern Werte zu vermitteln heißt, sie ins Leben zu begleiten, was besonders schwierig und mühselig ist. Kindern Werte zu vermitteln bedeutet auch, sich mit der eigenen Unvollkommenheit auseinander zu setzen.

Eltern müssen Kindern Raum geben, Selbstvertrauen und Zivilcourage entwickeln zu können. Rogge gab den wohlmeinenden Rat, das Kinderlied „Hänschen klein“ als Hintergrund zu dieser These zu sehen. Die Erzieher in der indischen Lehre sind alle, die Kinder in das Leben begleiten. Drei unterschiedliche Lehrer kennt die Lehre Ghandis: 1.Lehrer, die die Kinder als Fass betrachten, dass es zu füllen gilt. 2. Lehrer, die die Kinder mit den Augen eines Töpfers sehen, der Lehm formt und der 3. Lehrer, die sich als Gärtner begreifen, die wissen, dass jede Pflanze anders ist.

Freiheit ist ebenfalls einer der Werte, der Kindern hilft, heranzureifen. Dieses beinhaltet, den Kindern auch die Verantwortung für ihr Tun zu übertragen, welches aus der Freiheit resultiert. Jedes Kind will jenseits der gesteckten Grenzen gehen. „Begreifen geht über Greifen“ fand schon Pestalozzi- nur wird unsere gesamte Umwelt immer unbegrifflicher. Ebenfalls begleiten wir immer weniger, wir beschleunigen sie ständig. Wir reduzieren Erziehung auf Probleme und Problemlösungen. Werte wie „Achtung und Respekt“ bedeuten, dass sich auch die Eltern selber achten und respektieren müssen. Ebenfalls bedeutet dieses, dass man darauf besteht, dass man von seinen Kindern ebenfalls geachtet und respektiert wird. Kinder kommen als Egozentriker auf die Welt, die Werte vermittelt man durch gelebtes Leben.

Die Eltern sind die Wurzeln, die Großeltern gelebtes Leben. Dankbarkeit und Demut sind zwei unterschätzte Werte: Dankbarkeit darüber, dieses Kind ins Leben begleiten zu dürfen- und dieses Kind haben zu dürfen. Demut, nicht als unterjochter und geknechteter Mensch- vielmehr als demütiger geerdeter Mensch mit allen Stärken und Unvollkommenheiten.

Open Air in Oldesloe – Familienspaß unter freiem Himmel

Open Air 2009 03Open Air 2009 02Open Air 2009 01

 

PDF Kommentar aus dem „Markt“ vom 19.08.90 zum Open Air-Festival

Verteilte Werte

Mitarbeiter verteilten am 22. August 2009 Wertepakete in der Innenstadt von Bad Oldesloe. Die Wertepakete enthielten neben kleinen Geschenken wie Büchern, Zahnbürsten und Spielen auch ganz besondere Wertgutscheine.

Hier geht es zu den Werteseiten…

Orange Day in der Oase

Orange Day 2009-3Der „Orange Day“ der Firma GlaxoSmithKline in der Oase war wieder einmal fantastisch. Mit viel Einsatz waren die Mitarbeiter der Firma GlaxoSmithKline dabei und fertigten für die Oase-Kinder eine neue Sandkiste, mit neuem Innenleben und neuem Sand sowie Fallschutzmatten, damit die Kinder besser rein und raus kommen. Ebenso bekam das Cafe I im Mehrgenerationenhaus seinen längst fälligen neuen Anstrich. Orange Day 2009-2Die Mitarbeiter und Kinder der Oase sind sehr dankbar für diesen Tag im Jahr, und für die Unterstützung der Firma GlaxoSmithKline und deren Mitarbeiter.

Orange Day 2009-1

Sommer in der Oase

Schicke Chucks 2009

Schicke Chucks selbst gestaltet

Mädchen kochen 2009

Mädchen kochen

GOK Spielfest 2009

GOK Spielfest auf dem Marktplatz

 

 

 

10. Geburtstag in der Oase

Geburtstag 2009 02Die Oldesloer Oase ist genau seit zehn Jahren das, ein Ort, an dem sich alle Generationen treffen. Zum Jubiläum hatte das Haus in der Ratzeburger Straße zum einem „Sommerfest der Werte“ eingeladen, ein Motto, das nicht nur Kreispräsidentin Christa Zeuke gefiel. Das Familienzentrum war vor zwei Jahren Mehrgenerationenhaus für Stormarn gewordGeburtstag 2009 01en und ist seit kurzem Modellprojekt in Schleswig-Holstein für Wertebildung in Familien. Sie, sowie die Paten Wolfgang Gerstand und Sparkassen-Vorstand Dr. Martin Lüdiger sprachen von einer erstaunlichen Entwicklung des Hauses und seinen engagierten Betreibern, die so manche Klippe umschiffen mussten.

Geburtstag 2009 03Was die Oase auszeichnet, ist ihr hoher Vernetzungsgrad mit den Einrichtungen in Stadt und Land, und sogar bundesweit laufen Kooperationen. „Unser Erfolg besteht darin, dass wir breit aufgestellt sind und immer wieder auf die Erfordernisse der Familien eingehen“, so Andrea Kefrig-Blase.

Beratungsangebote, Projekte an Schulen, Gesundheitskurse, Fortbildungen für Fachpersonal, Stadtteilarbeit im Schanzenbarg und im Westen sowie kulturelle Schmankerl belegen die Bandbreite. Dazu gehören die Autorin Kirsten Boie, der südafrikanische Cellist Francois le Roux sowie die Schriftsteller Günter Gerlach und Jan-Uwe Rogge.Geburtstag 2009 04

Nach kurzen Reden, Musik von Patrick Niemeyer und Kollegen kamen die Gäste ins Gespräch – über Generationen hinweg – so wie es sein soll.

Hier ein Blick in die Geschichte: PDF 10 Jahre Oase

ARD-Aktionstag

ARD-Tag 2009

ARD-Tag

Am Samstag, den 9. Mai 2009 fand wieder bundesweit der Aktionstag zur ARD-Themenwoche statt. Dieses Jahr lautet das Motto „Ist doch Ehrensache!“

In unserer Einrichtung gab es an diesem Tag ein Brunch für die Familie, ehrenamtlich Tätige und Interessierte. Es konnte Einblick genommen werden in die Arbeit des Mehrgenerationenhauses und in die Bereiche, in denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren können (und auch tun). Ebenfalls gab es eine Talkrunde mit den Anwesenden über das Thema „Ehrenamt“.

Für die Kleinen wurde ein Puppentheater zu dem Thema „Ist doch Ehrensache!“ aufgeführt.

In der Zeit von 15:00 bis 16:30 Uhr fand unser Erzählsalon mit dem Thema „Das ist Ehrensache!“ statt.

ARD Tag 2009

 Sinnvolles Spielen auf dem Marktplatz

Sinnvoll Spielen 2009Heute trafen sich die Kindertagesstätten der Stadt Bad Oldesloe auf dem Marktplatz um „Sinnvoll“ zu spielen. Bei hellem Sonnenschein wurden die Sinne mit Wasser, Sand, Tönen und Bewegung angeregt.

Ein besonderer Kinobesuch im März

Kino 2009 02Das Mehrgenerationenhaus OASE ist Standort für „Wertebildung in Familien“ in Schleswig-Holstein. Und Werte können auch im Kino erlebt werden. Im Rahmen des Projektes, das vom Bundes-familienministerium und dem Roten Kreuz initiiert wurde, hatte die OASE ins Oldesloer Kinocenter eingeladen – ein Vormittag für die ganze Familie. Gezeigt wurde der Zeichentrickfilm „Kiriku und die wilden Tiere“.

Kino 2009 03Kiriku ist ein ungewöhnlich kleiner Junge, der in einem afrikanischen Stamm lebt. Dieses Dorf wird immerzu von der bösen und mächtigen Zauberin Karaba bedroht. Der Film besteht aus vier Kurzgeschichten, die einen sehr traditionellen und familiären Eindruck des Stammeslebens verschafften. In der letzten Geschichte bricht eine schlimme Krankheit im Dorf aus. Ein Gegenmittel ist eine gelbe Blume, die nur in der Nähe des Schlosses von Karaba wächst. Gemeinsam mit Hilfe seiner Freunde kann Kiriku die Pflanze beschaffen, um am Ende den ganzen Stamm zu retten.

Vor dem Film begrüßte die Vorsitzende des Mehrgenerationhaus Andrea Kefrig-Blase die 50 Kinobesucher recht herzlich, dankte Kinobesitzer Heinz Wittern für seine Unterstützung und wünschte viel Spaß. Für einen Eintritt von 1,50 Euro gab es inklusive dem Film anschließend Kaffee, Saft und Brötchen, die von dem Hotel „Oldesloer Hof“ organisiert wurden. Der Erlös kommt dem Kunstprojekt am Schanzenbarg zugute. Der kleine Imbiss gab Gelegenheit, nach der Vorstellung „Kiriku und die wilden Tiere“ ausklingen zu lassen.

Kino 2009 01

Mit der Hilfe der Eltern suchten sich Hanna (6), Finja (8), Christoph (6), Julius (7) (von links) Werte aus, die in dem Film eine Bedeutung hatte. Ohne Schild links Michel (6) und hockend Jane (6)

Nicht nur die Kinder fanden den Film gut, auch OASE-Erzieherin Silke Mosemann: „Besonders toll fand ich, dass hier mal gezeigt wurde, dass auch kleine Menschen Rechte haben und dass vor allen Dingen die Gemeinschaft und der Zusammenhalt zählen.“ Insgesamt war die Stimmung nach dem Film überaus gut und alle waren begeistert. Auch wenn der Film eigentlich für etwas kleinere Kinder gemacht wurde, fand die 13 jährige Sina, die mitsamt ihrer ganzen Familie ins Kino gegangen war, den Film „sehr niedlich“. Ihr Großvater war sehr begeistert, dass „mal wieder die ganze Familie etwas zusammen unternommen hat“.

 Schulranzenfest am 9. Februar

Schulranzentest 2009Am Samstag, den 7. Februar 2009 fand wieder der alljährliche „Schulranzentest“ für den gesunden Kinderrücken statt. Schon kurz nach Beginn der Veranstaltung drängelten sich Kinder und Eltern in der Lederwaren-Abteilung des Oldesloer Kaufhauses M & H. Am Basteltisch der OASE wurden Minischultüten geklebt und verziert, es gab einen Malwettbewerb zum Thema „Sicherer Schulweg“, ein Preisausschreiben und last but not least ein großes Angebot hochwertiger Ranzen in bunten Farben. Eine Kinder-Physiotherapeutin stand den Kindern und Eltern mit Rat und Tat zur Seite, welcher Schulranzen für welches Kind optimal geeignet ist.

Kindergruppe „Kinderreich“

Kinderreich 2009Die Kinder der Kindergruppe „Kinderreich“ sind auch dieses Jahr fleißig am Spielen und Lernen, hier beim gemeinsamen Kneten.