Förderung der Lese-,Schreib-, und Rechenkompetenzen

1. Das Mehrgenerationenhaus Familienzentrum Oase bietet Unterstützung für Erwachsene, die unter funktionalem Analphabetismus leiden:

Wer als Erwachsener unter einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, d.h. unter funktionalem Analphabetismus leidet, kann sich bei der bundesweiten Datenbank, dem ALFA-Telefon mit der Nummer 080053334455 nach Förderkursen in seiner näheren Umgebung erkundigen.Seit kurzem ist auch das Mehrgenerationenhaus Familienzentrum Oase in Bad Oldesloe beim ALFA-Telefon registriert und bietet einen niedrigschwelligen Kurs zur Lese- und Schreibförderung an. 

Ab 25.06.19, immer dienstags, in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr, findet 14-tägig ein fortlaufendes Lese- und Schreib-Förderangebot für Erwachsene in der Ratzeburger Straße 20 in Bad Oldesloe statt. Der Einstieg ist jederzeit möglich! Die nächsten Termine sind für den 09.07. und 23.07.2019 geplant. Weitere Termine folgen nach den Sommerferien.

Anmelden können sich Betroffene unter 04531/670848 oder per Mail unter info@oase-oldesloe.de

2. Das ALFA-Mobil kommt auf den Marktplatz von Bad Oldesloe!

Das ALFA-Mobil ist deutschlandweit unterwegs, um auf die Vorteile einer Verbesserung der eigenen Lese- und Schreibfähigkeiten hinzuweisen und Werbung für Förderkurse zu machen. In den vergangenen Jahren rechnete man mit 10 % der Schulabgänger, die höchstens einfache Sätze lesen und schreiben können, d.h. gering literalisiert sind. Laut der aktuellen LEO Studie der Uni Hamburg von 2018 werden die betroffenen Erwachsenen mit funktionalem Analphabetismus bundesweit insgesamt auf mehr als 6 Millionen beziffert.

Am 20.08.2019, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr, wird das kompetente Team des ALFA-Mobils gemeinsam mit dem MGH Oase die Bevölkerung für das Thema „Funktionaler Analphabetismus im Erwachsenenalter“ sensibilisieren, um Vorurteile des Umfelds sowie Ängste bei den Betroffenen abzubauen. Mithilfe zahlreicher spielerischer Aktionen werden Passanten auf die Schwierigkeiten und Hindernisse hingewiesen, die Menschen, im Alltag bewältigen müssen und was es im täglichen Leben bedeutet, nicht ausreichend lesen und schreiben zu können. Durch diese enttabuisierende Aufklärung soll erreicht werden, dass sich zunehmend mehr Betroffene trauen, an ihrem Problem zu arbeiten und einen Lese-Schreib-Förderkurs besuchen.